2 3 4 5 
21.10.2014

Favoriten setzten sich durch

Trotz der Startniederlage gegen das Heimteam den Silent Lambs, qualifizierten sich die Kanadier für das Finalspiel.
Die Lambs starteten hervorragend ins Turnier und konnten am Freitag mit zwei Siegen gegen den Favoriten Mayhem aus  Kanada und das Team aus London starten.  Die Ausgangslage hätte nicht besser sein können um sich für das Finalspiel zu Qualifizieren. Aber es standen mit den zwei Deutschen Teams und dem zweiten Team aus England noch harte Gegner den Lambs gegenüber. Gegen die Rebelows aus Karlsruhe hielt das Team um Coach Roger Suter lange mit, verlor jedoch gegen Ende klar gegen den Favoriten. Knapp ging es dann zu und her im Spiel gegen die Münchner Rugbears. Dieses Spiel wurde erst in den letzten Minuten zugunsten der Münchner entschieden. Somit war der Final aus eigener Kraft nicht mehr zu erreichen. Die Lambs mussten nun unbedingt gegen die Engländer gewinnen um dann nicht plötzlich um die letzten Plätze zu Spielen. Denn die Marauders aus England verloren nur knapp gegen die Rugbears. Mit einer sehr guten Teamleistung wurde aber das Spiel klar gewonnen.
Somit waren die Rebelows ohne Punkt Verlust und die Kanadier, dank der besseren Tordifferenz als die Lambs und Rugbears  fürs Finale qualifiziert. London konnte sich gegen die Marauders um Platz 5 und die Rugbears  gegen die Lambs um Platz 3 durchsetzen. Im Final Spiel Rebelows-Mayhem schenkten sich beide Teams nichts und es wurde erst in der 2. Verlängerung zugunsten der Rebelows entschieden. Die Silent Lambs bedanken sich für die Zahlreich erschienenen Zuschauer und Sponsoren.

Rss